hetri

HeTHM 2008

HeTHM 2008 ist eine dynamische Entgasungseinrichtung für Haloforme (Trihalogenmethane THM) über mikroprozessorgesteuerte, konzentrationsabhängige Messzellen mit primär- und sekundärseitige Messwertumformung.

Allgemein

  • Ausgangspunkt: Schwallwasserbehälter ist im Regelbereich der Wasserstandhöhe gefüllt
  • Die hygienischen Parameter liegen im Bereich der DIN 19643
  • Der Kanallüfter zur Luftabführung aus der Entgasungsebene des Schallwasserbehälters läuft mit 30 % tiger Leistung
  • Der Seitenkanalverdichter läuft mit einer 30 % Grundstufe und versorgt den Ausströmer mit gefilterter Luft.
  • Die beiden Referenz Sensoren ermitteln ein THM Gehalt von 0,010 mg/l.
  • Das Steuergerät/Messwertumformer befindet sich durch die dynamische Messwerterfassung in Bereitschaft
  • Das System wartet, bis aus einer der beiden Messzellen eine Veränderung der des THM Gehaltes festzustellen ist
  • Durch erhöhter Nutzung und/oder Eintragung von z.B. Hautschuppen, Badeölen, Huminsäure Urina, usw. reagiert Chlor zu Haloforme und es wird von den Messzellen als eine Zunahme des THM Gehaltes festgestellt

Austragung

  • Nach Zunahme der THM werden in Abhängigkeit deren Konzentration die Luftabführung proportional zur Sättigung von THM von 1/3 auf 3/3 hochgefahren
  • Wie vor jedoch wird die Luftleistung für den Ausströmer durch den Seitenkanalverdichter erhöht
  • Das Steuergerät/Messwertumformer gleicht permanent beide Referenz Messzellen ab und verändert autark die Luftabführung und Luftleistung für den Ausströmer
  • Ist die Sedimentier-Schicht gesättigt und/oder die Reverenz Messzellen ermitteln einen THM Gehalt von über 0,07 mg/l wird das Motorventil zur Entschlammung bis zur Absenkung eines THM
  • Gehaltes auf 0,05 mg/l geöffnet
  • Bei den vg. Reaktionen wird der Badewasserverlust über die Wasserstands- Regulierung durch Zugabe über eine externe Frischwasserzuführung gedeckt
  • Nachdem der THM Gehalt bei 0,010 mg/l wieder ausgeglichen ist, übernimmt das System die autarke permanente Überwachung

Entgasung

Bei der vg. Austragungen werden nicht nur die THM/AOX weit unter den zulässigen Werten gemäß DIN 19643/ IfSG-§37 Abs.2 und BSeuchG. abgesenkt, sondern auch durch beschleunigte Oxidation organischer und chemischer Stoffe eine weitaus höherwertige Klassifizierung der Badewasserqualität erreicht.